Selbstverständnis

Wir, das Netzwerk Linker Aktivisten_innen, haben uns zum Ziel gesetzt, linke, revolutionäre Politik einer breiteren Masse von Menschen aller Altersstufen zugänglich zu machen. Für die Verwirklichung unserer Ziele ist es notwendig, ein Gleichgewicht zwischen Theorie und Praxis zu finden, um Themen effektiv nach außen tragen zu können. Das hierfür notwendige konstruktive, kreative und gemeinsames Arbeiten setzt eine entspannte Atmosphäre der Selbstreflektion, die somit auch frei von Hierarchien, Macker- und Machoverhaltensweisen ist, voraus. Zugleich sind wir der Auffassung, dass Inhalte linksradikaler Politik über die Szene hinaus breiter gestreut, aber nicht unvorsichtiger kommuniziert werden müssen. Denn nur so, kann allen die Möglichkeit geboten werden linksradikales Handeln nachvollziehen und verstehen zu können. Eine Revolution kann nur dann erfolgreich sein, wenn diese nicht von einer Elite, sondern von den größeren Teilen der Bevölkerung selbst ausgeht.

Kurze Definition der Gruppe

Das Netzwerk Linker Aktivisten_innen versteht sich als undogmatische, pluralistische Gruppe, die eine herrschaftsfreie Gesellschaft anstreben, in der die Menschen auf gleicher Augenhöhe immer wieder die Bedingung für ein Zusammenleben aushandeln, um maximale Freiheit zu erlangen. Zu dieser Egalität gehört auch das Aufbrechen der Geschlechterrollen, die Abschaffung von Staaten, Nationen und des kapitalistischen Systems. Die Überwindung des von Leistungsdruck und Egozentrik bestimmten kapitalistischen Normalbetriebs ist notwendig um unsere Ideen umsetzen und endlich frei leben zu können.
Daher solidarisieren wir uns mit allen, die unsere Ansichten teilen und die Überwindung dieses Systems als Ziel haben. Damit meinen wir Menschen, die aktiv gegen die vom Kapital auferlegten Grenzen, seien es Staaten, Eigentum oder andere Herrschaftsverhältnisse, vorgehen. Diese jedoch nicht einreisen um sich dadurch selbst zu profilieren, zu bereichern oder Herrschaft zu erlangen. Insbesondere fordern und fördern wir selbstbestimmte Freiräume, in denen Menschen das Leben ohne Herrschaft und Staat ausprobieren, erkennen und weiterverbreiten können.

Netzwerk Linker Aktivisten_innen (NLA)